Update aus dem 4 Ländereck…

Nachdem kurzen Blog von gestern – jetzt nochmal ausführlichere Info….

Letzter Beitrag stoppte im Nambwa Camp. Nachdem wir dort Luxus getankt hatten, ging es weiter östlich in den Mudumu Nationalpark, wo wir eine Nacht in einem Wildcamp geschlafen haben (keine Infrastruktur und nach Sonnenuntergang hatten wir ganz schön mulmige Gefühle, als wir von allen Richtungen sämtliche Tiergeräusche gehört haben….). Auf der Zufahrt zu dem NP haben wir in einem netten „Local Village“ vorbeigeschaut. Nach einem tollen Lagerfeuerabend in wilder „Romantik“ gings tagsdrauf erneut auf einen gamedrive durch den Rest des Parks….leider nix gesehen. Weiter in den Manili NP, das okawangodelta namibias. Dort übernachteten wir eine Nacht in einem extrem gepflegten Community campsite. Auch, in dem so oft gelobten, NP haben wir uns nochmal in Tierbeobachtung versucht. Leider erfolglos (Elefanten, Zebras, Giraffen und Antilopen zählen mittlerweile zum Standard). Statt Tiere haben wir mehr mannshohe Grashalme gesehen (die Wege würden bestimmt seeeehr lange nicht mehr befahren).

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Katima mulilo (hier haben wir am zweiten Fahrzeug Batterie wechseln lassen) gings weiter nach kasane. Von hier aus haben wir gestern den Besuch zu den vic falls organisiert, machen heute noch eine River Tour und morgen geht’s südwestlich (durch Chope und moremi NP) Richtung Maun. Dafür rechnen wir drei Nächte ein. Bald mehr….

Dieser Beitrag wurde unter Safari 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.